>> Menu

Ausstellung im Bürgerzentrum Rathaus Pasing

Stefanie Simon – Radierungen

Die Künstlerin verarbeitet Eindrücke bei Streifzügen durch München und Pasing, wie sie vom künstlerischen Auge interpretiert werden, löst sie - im Fokus vergrößert - in eigene Bildideen auf und vermittelt so ein ganz neues Bild der Stadt.

Die Vernissage zur Ausstellung „Radierung“ von Stefanie Simon, die wieder mit Unterstützung des Kulturforum München West e.V. und des Vereins Pasinger Mariensäule e.V. im Rathaus veranstaltet wird, findet am 13.4.2010 von 18.00 bis 20.30 Uhr statt. Die Vernissage wird musikalisch begleitet von den Geschwistern Miriam und Melanie Schulz. Die einführenden Worte spricht Dr. Rüdiger Robra.

Die Graphikdesignerin Stefanie Simon lebt und arbeitet seit 1997 in Pasing. Nach dem Studium von Kommunikationsdesign an der FH München war sie lange Zeit im Bereich der Gestaltung von Corporate Identity tätig.

In den letzten Jahren verlagerte sie ihren Schaffensschwerpunkt auf die freie Druckgraphik. Besonders der Tiefdruck, also die Technik der Radierung, fasziniert sie. Hier lebt sie Ihre Passion: Das Zeichnen mit den handwerklichen Anforderungen der Technik zu verbinden. „Eine Radierung ist eine Tiefdrucktechnik, bei der in geätzte und gezeichnete Linien auf einer Metalldruckplatte Farbe gegeben wird“, erklärt die Künstlerin. „Gefeuchtetes Büttenpapier nimmt die Farbe mittels einer Tiefdruckpresse auf und lässt das Bild erkennen“.

Stefanie Simon experimentiert nicht nur mit der klassischen Radierung, auch die Technik des Polymerdruckes, der modernen Form des künstlerischen Tiefdrucks, die den Brückenschlag zwischen Zeichnung und Fotografie zulässt, hat es ihr angetan. „Hier wird die Druckplatte mit lichtempfindlichem Film laminiert und dann das Motiv mittels Belichtung kreiert, welches dann nach spezieller Präparierung in klassischer Methode gedruckt werden kann“, so die Grafikerin.

In der Ausstellung zeigt Stefanie Simon neben neuen Arbeiten, entstanden im Polymerdruck Exponate in klassischer Technik.

 

Kulturforum München-West Jahr 2010