Revolution: die Ausstellung

8. November 2018 bis 4. Mai 2019, im Foyer des Pasinger Rathauses, Ausstellung „Revolution in Pasing 1918 – 19“. Die Ausstellung zeigt die Pasinger Perspektive der Revolution vor 100 Jahren und des Endes der Räterepublik ohne Blutvergießen. Die Ausstellung wird am 8. November 2018 um 18 Uhr im Rathaussaal mit einem Festakt eröffnet.
Zur Titelseite: Revolution in Pasing 1918/19

Die Ausstellung zeigt neben den Plakaten des Hauses der Bayrischen Geschichte zur Revolution und den Räterepubliken explizit die Pasinger Perspektive im Spiegel der lokalen Presse. Auf Fotos, Zeitungsausschnitten und Texten mit eigenen Rechercheergebnissen geht es um Pasinger Akteure in der Zeit von 1918-1919.

Am Pasinger Marienplatz als authentischem Ort der Ausrufung der Republik am 7.4.1919 wird es Großplakate mit Aufnahmen von dieser Ausrufung sowie vom Ende der Revolution mit dem Einmarsch der „Weißen Truppen“ geben. Auch an der Außenfront des Rathauses sind große Bild-Plakate zu sehen.
Insgesamt soll sich der Besucher ein Bild von der Not- und Umbruchszeit in Pasing machen können.
Das Begleitprogramm zur Ausstellung ergänzt das Zeitbild mit literarisch-historischen Beiträgen.

Die Themen, die in der Ausstellung gezeigt werden:

  • Zur Einführung in die Geschichte werden 5 Plakate des Hauses der Bayerischen Geschichte gezeigt, die die Ereignisse in München darstellen
  • Die kriegsbedingte Not in Pasing
  • Die Ausrufung des Freistaats Baiern am 7.11.1918
    und die Folgen für Pasing
  • Zwei Wahlen in einer Woche: am 12.1.19 zum Landtag und
    am 19.1.19 zum Reichstag
    Wie die Parteien sich in Stellung bringen
    und die Wahlwerbung in der Pasiner Presse
  • Die 2. Revolution nach der Ermordung Eisners.
    In Pasing wird ein revolutionärer Arbeiter- und Soldatenrat gebildet
  • Die 3. Revolution mit Ausrufung der Räterepublik am 7.4.19
    – Die Ausrufung auf dem Pasinger Marienplatz
    – Die Auseinandersetzungen in Pasing
  • Die 4. Revolution unter Führung der Kommunisten
  • Das Umdenken in Pasing
  • Das Ende der Revolution – in Pasing ohne Blutvergießen
  • Die Gatterburg als Sitz des Hauptquartiers der Weißen Truppen während der Einnahme Münchens
  • Die Festnahme von 53 russischen Kriegsgefangenen am Bahnhof in Pasing und ihre Erschießung in Gräfelfing
  • Pasinger Personen in der Zeit der Revolution:
    H. F. S.Bachmair
    Dr. Alois wunder
    Georg Kugler
    Hans Nimmerfall und
    Heinrich Osel
Einmarsch der Weißen Truppen in Pasing am 1. Mai 1919. Quelle Sammlung Möllmann, publiziert in Bernhard Möllmann, Bilder vom alten Pasing (2002) im Pasinger Album (Bd. 2 von Bilder vom alten Pasing)

Eintritt frei. Geöffnet zu den Zeiten des Rathauses:
Montag 8.00 – 16.00 Uhr
Dienstag 8.00 – 18.00 Uhr
Mittwoch 8.00 – 16.00 Uhr
Donnerstag 8.00 – 17.00 Uhr
Freitag 8.00 – 13.00 Uhr