Kultursoirée mit Polnischer Literatur

Samstag, 21. März, 17-19 Uhr, Kultursoiree mit polnischen AutorInnen „mit und ohne Nobelpreis“, Stadtbibliothek Pasing, Bäckerstraße 9, 81241 München. : 8 Euro, für Mitglieder5 Euro. Anmeldungen in der Stadtbibliothek Pasing telefonisch unter 089-233 37 265 bzw. per E-Mail an stb.pasing.kult@muenchen.de
oder beim Kulturforum München-West: kulturforum.muenchenwest@web.de.
Das Kulturforum München-West lädt zur Kultursoiree mit Blickpunkt auf polnische Autorinnen und Autoren ein. Die Lesung findet in Kooperation mit der Stadtbibliothek Pasing statt.
„Bereits vor Verleihung des Literaturnobelpreises an die polnische Schriftstellerin Olga Tokarczuk hatten wir die Idee, uns bei unserer traditionellen Kultursoiree mit unserem Nachbarland Polen zu
beschäftigen. So lag es nahe, den Fokus auf die „Frischprämierte“ und all die LiteratInnen zu legen, die ebenfalls einen Literatur-Nobelpreis erhalten haben, immerhin fünf an der Zahl. Es sind dies
Henryk Sienkiewicz (1905), Władysław Reymont (1924), Isaac Bashevis Singer (1978), Czesław Miłosz (1980) sowie Wisława Szymborska (1996)”, so die Veranstalter. Aber es kommt auch die in
München lebende Autorin Agnieszka Kowaluk zu Wort, die aus einem ihrer Bücher liest. Weitere Beispiele polnischer Literatur werden vorgestellt, eine Cellistin spielt Komponisten aus ihrer Heimat und bei einer typischen Brotzeit ist dann Gelegenheit zum Austausch.

Polnische Literaten. Collage Raoul Koether