Kultur für daheim

Die Biergärten machen auf, die Theater bleiben zu. Wen es nach Kultur dürstet, der hat noch eine Strecke vor sich. Das Kulturforum München-West will ein bisschen Hilfe anbieten – mit Ihrer Hilfe. Schlagen Sie vor, wie man sich Kultur nach Hause holen oder in der Nähe finden kann und geben  Sie Ihren Tipp ab. Schicken Sie Ihre Empfehlungen an Monika Putschögl. Sie werden dann per e-mail an die Mitglieder verschickt, hier auf der Homepage veröffentlicht und auch auf unserem Facebook-Auftritt.
Die aktuellen Tipps kommen hier:

  • Tipps vom 18.05.20
  • Der betrunkene Beethoven“ mit Joana Mallwitz
    Viel kulturvollen Spaß wünschen zwei unserer Mitglieder bei einer halben Stunde im Internet mit der Dirigentin Joana Mallwitz und ihren Musikerinnen und Musikern der Staatsphilharmonie Nürnberg. Hier der Link, der direkt zu dem „Videorundgang durch Beethovens Siebte“ führt:
    www.br-klassik.de/themen/beethoven-bewegt/joana-mallwitz-der-betrunkene- beethoven-videorundgang-staatstheater-nuernberg-100.html
    Joana Mallwitz analysiert ein Meisterwerk der Musikgeschichte messerscharf in all seinen Facetten, legt vom Flügel aus Themen und musikalische Zusammenhänge offen, erläutert die Gedankenwelt hinter den Klängen und erzählt Erheiterndes oder Erstaunliches über den Komponisten und seine Arbeitsweise.
  • Eintauchen in die Welt der Renaissance und den Alltag vergessen, dabei können zwei Bücher der Kunsthistorikerin, Kunstkritikerin und SZ-Redakteurin Kia Vahland helfen:
    – Leonardo da Vinci und die Frauen. Insel Verlag, Berlin 2019
    – Michelangelo & Raffael. Rivalen im Rom der Renaissance. C.H. Beck, 2012
    Nicht nur sehr spannend, sondern man erhält auch viele neue Informationen, urteilt unser Mitglied:“Ich habe die Bücher verschlungen“.


  • Tipps vom 11.05.20:
  • Wenn der Besucher nichts ins Theater kann, kommt das Theater ans Telefon. Die Aktion Resi ruft anfindet eines unserer Mitglieder wunderbar. Unter besucherservice@residenztheater.de oder www.residenztheater.de/resi-ruft-an Termin vereinbaren: Ein Schauspieler oder eine Schauspielerin liest am Telefon so ca. 15- 20 Minuten aus einem Theaterstück oder eine Geschichte vor
  • Ein anderes Mitglied empfiehlt das Gedicht „Die schwersten Wege“ von Hilde Domin und schreibt: „Auf mich wirkt es aufbauend“. Lässt sich leicht über das Internet runterladen (zum Lesen oder Hören)
    zum Hören: https://www.youtube.com/watch?v=Lw47zM9jzv4
    zum Lesen: https://www.vormbaum.net/index.php/download-center/gedicht-des-monats/1423-hilde-domin-die-schwersten-wege/file
  • Amüsante „Coronavisionen“ vom Cartoonisten Peter Gaymann sind zu finden in der Rubrik BLOG unter  https://www.gaymann.de/blog/

Wir hoffen, es ist etwas für Sie dabei. Bis nächste Woche.