Rathaus Pasing illuminiert

Freitag, 24. September und
Samstag 25. September, jeweils ab 19.30 Uhr wird das Pasinger Rathaus illuminiert, mit großflächigen Video-Projektionen von der international renommierten Lichtkünstlerin Vanessa Hafenbrädl, unter dem Titel

Bergwerk der Bilder nach Michael Ende.

Ankünigung von Vanessa Hafenbrädl: „Die großformatige Projektion im öffentlichen Raum ist eine kinästhetische Wahrnehmung. Monitorstadium wie wir es durch die Pandemie verstärkt erleben wird aufgelöst.“

Foto Vanessa Hafenbrädl

Zitat von der Website von Vanessa Hafenbrädl:

Vanessa Hafenbrädl ist freischaffende Videokünstlerin.
Ihr Anspruch ist es synästhetische Erfahrung auf einer unterbewussten Ebene spürbar zu machen.
Hafenbrädl hinterfragt weibliche Archetypen und bricht mit gängigen Rollenbildern.
Ihre Arbeit löst sich von Kategorie, Herkunft, Geschlecht und Spezie.
Die Kontroverse transportiert Vanessa Hafenbrädl mit Ästhetik.
Sämtliche Bilder Ihrer Arbeiten entstehen „in camera“. Sie verwendet keine reine Animation. Durch diese Arbeitsweise entsteht die organische Anmutung.
Ihre großformatigen Videoarbeiten im öffentlichen Raum erreichen ein vielschichtiges Publikum, dem sie durch maximale Ästhetik die Sichtweisen erweitert.
Ihre Arbeiten stoßen den Betrachter ins Unterbewusstsein, da wo die Vielschichtigkeit herrscht.

Aufgeführt werden ihre Videomappings weltweit, von Neuseeland bis Island.
Sie arbeitet als Videotechnikerin am Residenztheater München.


Die Rathaus-Illumination in Pasing ist eine Veranstaltung des BA 21, das Kulturforum München-West ist Kooperationspartner.