Kulturstammtisch mit der Geschichtswerkstatt

15. November 2017 um 19.30 Uhr Kulturstammtisch des Kulturforum München-West im Hofbräu Obermenzing. Diesmal berichtet Dr. Bernhard Schoßig, Leiter der Geschichtswerkstatt in Pasing, über deren Arbeit, die in den letzten Jahren mehrere Ausstellungen und drei Bücher zur jüngeren Vergangenheit Pasings hervorgebracht hat. Eintritt frei, Gäste willkommen.

30 Jahre Institut für zukunftsweisende Geschichte

Das „Institut für zukunftsweisende Geschichte e.V.“ wurde 1987 in München als Geschichtswerkstatt im Rahmen der bundesweiten „Neuen Geschichtsbewegung“ gegründet und ist damit die älteste bestehende Geschichtswerkstatt in München. Das Institut hat seitdem verschiedene Projekte durchgeführt:

  • Reinhard Falter: Der Leidensweg eines Flusses. Die Geschichte unseres Jahrhunderts im Spiegel der Isar, München 1989 (Broschüre).
  • Ein „Museum der Arbeit“ für München?, Ingolstadt/ München 1993 (Dokumentation einer Vortragsreihe im Jahr 1992)
  • Unter dem geflügelten Rad. Arbeiten und Leben bei der Eisenbahn in München und im südlichen Bayern, München 2001 (Ausstellung im Bibliotheksbau des Deutschen Museums und Begleitband).

Seit 2005 beschäftigt sich das Institut, dem derzeit neun Mitglieder angehören, intensiv mit der Pasinger Lokalgeschichte und hat bislang drei große Projekte realisiert:

  • Ins Licht gerückt. Jüdisches Leben im Münchner Westen – Eine Spurensuche in Pasing, Obermenzing und Aubing, München 2008 (Ausstellung in der Pasinger Fabrik und Buch).
  • Alles wird anders – Pasing im 3. Reich; München 2013 (Ausstellung in der Pasinger Fabrik und Buch).
  • … nur ein Mitläufer? Der Pasinger Bürgermeister Dr. Alois Wunder während der Zeit des Nationalsozialismus, München 2017 (Kommentierte Dokumentation).

Webseite: www.spuren-muenchen.de

15. November 2017 um 19.30 Uhr  im Hofbräu Obermenzing, Verdistraße 125  ab 19:30 Uhr.
( Pasing Bf. Nord mit Bus 160 Richtung Allach bis „Wöhlerstraße“ )
Der Eintritt ist frei, Gäste sind willkommen.