Kammermusik: Nepomuk und Aurelius Braun

Sonntag 10. Dezember 2017 um 19 Uhr interpretieren Nepomuk Braun | Cello und Aurelius Braun | Klavier Werke von Beethoven, Britten, Franck u. a.
Eintritt 25€, für Mitglieder des Kulturforums München-West 20€, für Schüler und Studenten 5€, jeweils incl. 7% Mehrwertsteuer. Für Kinder bis 14 Jahre ist der Eintritt frei. Voranmeldung wegen beschränkter Platzzahl erforderlich unter: info@kammermusik-pasing.de

Die beiden Brüder stammen aus einer bekannten Obermenzinger Musikerfamilie und haben hier praktisch ein „Heimspiel“.

Der Cellist Nepomuk Braun, geboren 1991 in München erhielt mit acht Jahren den ersten Cellounterricht. Er studierte in Wien bei Reinhard Latzko und Heinrich Schiff und absolviert derzeit ein Masterstudium bei Clemens Hagen am Salzburger Mozarteum.

In Meisterkurse u.a. bei Jens Peter Maintz und Steven Isserlis erfährt er neue künstlerische Impulse. Er hatte diverse Engagements bei den Wiener Philharmonikern, Wiener Symphonikern und dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und Auftritte als Solist und Kammermusiker u.a. mit Alexander Lonquich, Erich Höbarth und Kurt Sassmanshaus. Er ist Stipendiat des Cusanuswerks.

Der Pianist Aurelius Braun, geb. 1995, begann seine musikalische Ausbildung mit sechs Jahren auf dem Violoncello, auf dem er bis zu seinem siebzehnten Lebensjahr unterrichtet wurde. Im Alter von neun Jahren begann er zusätzlich mit dem Klavierunterricht bei Kristina und Martina Bauer. 2011 wurde er in die Hochbegabtenförderung der Musikhochschule München aufgenommen und war dort Jungstudent in der Klavierklasse von Prof. Margarita Höhenrieder. Nach dem Abitur 2013 wechselte er zu Prof. Klaus Hellwig an die Universität der Künste Berlin.

Dieses Jahr gewann er den Sonderpreis des 24. Internationalen Johannes Brahms Wettbewerbs in Österreich. Beim Wettbewerb Jugend musiziert erzielte er mehrfach Bundespreise. Von 2004 – 2009 sang er als Solist im Kinderchor der Bayerischen Staatsoper und trat dort u.a. in Jules Massenets Werther und in Alban Bergs Wozzeck an der Seite von Michael Volle auf.

Als Pianist konzertierte er solistisch und kammermusikalisch u.a. in Schloss Schleißheim, in der Münchner Philharmonie, in der Allerheiligenhofkirche der Münchner Residenz, im Bibliotheksaal Polling, der Hamburger Laiszhalle, im Thalia-Theater Hamburg, im Stadttheater Uelzen, in Philadelphia (Pennsylvania) und in Turku (Finnland). Zuletzt trat er im Münchner Gasteig an Silvester 2016 mit Beethovens 2. Klavierkonzert auf.

Der Bayerischen Rundfunk nahm ihn in Konzertmitschnitten und Live-Sendungen wiederholt auf. Seit 2015 ist er Stipendiat der Paul-Hindemith-Gesellschaft Berlin, seit 2016 auch der Ad Infinitum Foundation und des DAAD. Als Kammermusiker wie auch als Solist sammelte er bei Meisterkursen mit Martin Hughes, Bernd Goetzke, Andrzej Jasiński, Antti Sirrala, Emanuel Ax, Hélène Grimaud und Yefim Bronfman neue künstlerische Impulse.

Veranstalter: Kulturforum München-West e. V. in Verbindung mit der MVHS Teilbereich West.