Alle Beiträge von kufo

Rathausausstellung: Bolata & Öxler

22.03. bis 17.05.2018 Ausstellung im Pasinger Rathaus mit Bildern von Anja Bolata und Patrick Öxler unter dem Titel „Realismus & Abstraktion“. Öffnungszeiten sind wie die des Rathauses. Vernissage:  Donnerstag 22. März 2018 von 19 bis 21 Uhr.

weiterlesen


Bewegte Momente – Skulptur und Malerei

16. März bis 2. April 2018 Ausstellung „Bewegte Momente“ mit Malerei von Ulrike Gerd Hartmann und Skulpturen von Johannes Hofbauer. Unterkirche von St. Raphael, Untermenzing-Hartmannshofen. Vernissage war am 16. März 2018, Finissage ist am Ostermontag, 2. April, um 15 Uhr.  weiterlesen


Lindner-Haigis: Führung in Klee’s Geheimnis

Freitag 16. März 2018 um 10:15 Führung mit Frau Lindner Haigis in der Ausstellung: „Paul Klee, Konstruktion des Geheimnisses“. Treffpunkt um 10 Uhr im Foyer der Pinakothek der Moderne. Die Führung kostet 7 Euro zuzüglich Eintrittskarte, die Sie bitte selbst kaufen. Der Eintritt kostet 15 €; ermäßigt 10 €. Anmeldung erforderlich unter kulturforum.muenchen-west@web.de Die Teilnahme ist nur nach erfolgter Bestätigung möglich. weiterlesen


Traum und Schlaf

Donnerstag 12.04.2018 um 19:30 Vortrag in der Wissenschaftsreihe im Ebenböckhaus.  Prof. Wiegand, Schlafforscher, stellt sein Forschungsgebiet unter dem Titel  „Traum und Schlaf“ vor.

weiterlesen


Zwangsarbeiter in der Ehrenbürgstraße

Freitag 20. April 2018 um 16 Uhr: Führung durch Barbara und Reinhard Sajons im ehemaligen Zwangsarbeiter-Lager in der Ehrenbürgstr. 9. Termin:  Freitag, 20. April 2018 um 16 Uhr, Treffpunkt: Ehrenbürgstraße  9, Eintritt frei; Dauer ca. 1.5 Std. weiterlesen


Michael Skasa im Ebenböck

8. März 2018 um 19.30 Uhr ist Michael Skasa unser Gast im Ebenböckhaus. Er wird über sich und seine Arbeit erzählen und aus seinen Texten lesen. Eintritt 8 Euro, für Mitglieder des Kulturforums 5 Euro. Verbindliche Anmeldung unter kulturforum.muenchen-west@web.de erforderlich. weiterlesen


Marc in Menzing

Donnerstag 26. April 2018 um 19:30 im Ebenböckhaus: Vortrag von Brigitte Rossbeck über Franz Marc in Menzing, in der Reihe Pasinger Berühmtheiten. Eintritt 8 Euro, für Mitglieder 5 Euro.  Rechtzeitige verbindliche Anmeldung unter kulturforum.muenchen-west@web.de ist wegen der begrenzten Plätze unbedingt erforderlich. weiterlesen


Blickpunkt Heiliges Land

Donnerstag 3. Mai 2018 um 19:30 im Ebenböckhaus: Vortrag „Blickpunkt Heiliges Land“. Eintritt 8 Euro, für Mitglieder im Kulturforum München-West 5 Euro. Ort: Ebenböckstraße 11.  Verbindliche Anmeldung unter kulturforum.muenchen-west@web.de ist wegen begrenzter Plätze unbedingt erforderlich.

weiterlesen


Kulturstammtisch mit Gast Kolibri

Dienstag 27. Februar 2018 um 19:30 Kulturstammtisch des Kulturforum München-West mit der Interkulturellen Stiftung Kolibri als Gast. Hofbräu Obermenzing, Verdistr. 125. Auch Nicht-Mitglieder sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei, Anmeldung nicht erforderlich. weiterlesen


Ursprung des Lebens

Donnerstag 8. Februar 2018 um 19.30 Uhr in der Wissenschaftsreihe spricht die Biophysikerin Prof. Dr. Petra Schwille über den Ursprung des Lebens – den Übergang von unbelebter zu belebter Materie.  Eintritt 8 Euro, für Mitglieder 5. weiterlesen


G. Baumgärtner in St. Raphael

26.01. bis 11.02.2018 Ausstellung „Ordentliche Unordnung“ mit Farbmalerei und  Zeichnungen von Gerhard Baumgärtner in der Unterkirche von St. Raphael.  Vernissage am Freitag, 26. Januar 2018 um 19 Uhr mit Einführung des Künstlers und Laudatio von Michael Glatzel.  Finissage am Sonntag, 11. Februar 2018 um 15 Uhr; der Künstler ist anwesend. weiterlesen


Stadtgestaltung: Wachstum und Siedlungsdruck

Mittwoch 17.01.2018 Diskussionsveranstaltung der VHS Pasing und des Kulturforum München-West zu dem Problem „Bewahren und Erhalten trotz Wachstum und Siedlungsdruck im Münchner Westen“.  Jährlich wächst München um ca. 20.000 Einwohner. weiterlesen


Kammermusik: Winterreise

Freitag, 5. Januar 2018 und
Sonntag, 7. Januar 2018 jeweils 19 Uhr:
wie jedes Mal zu Beginn des neuen Jahres steht die „Winterreise“ von Franz Schubert auf dem Programm. Gerold Huber, der kongeniale Klavierpartner vieler Liedsänger hat diesmal den Bass Tareq Nazmi mitgebracht.

weiterlesen


Vorschau auf weitere Veranstaltungen

kufo-logo-K-120

  • Mittwoch 09.05.2018 Kulturstammtisch
  • Mittwoch 16.05.2018 um 15.30 Uhr Führung durch Esther Emmerich in der Kapelle Schloss Blutenburg, Erklärung des Bildprogramms
  • Samstag, 19.05.2018, 19:00 Uhr in St. Wolfgang, Pipping:
    Das DUO VIENNESE, Monika Hager-Zalejski| Violine und Pawel Zalejski | Violine bieten ›Musikalische Wege der Zweistimmigkeit‹ von Bach bis Bartók – von Morley bis Milhaud

weiterlesen


Mitglieder laden ein: Neujahrskonzert

Sonntag, 31. Dezember 2017 um 17 Uhr im Gasteig – Carl-Orff-Saal gibt das Kammerorchester „Die Zarge“ ein Silvesterkonzert im Carl-Orff-Saal im Gasteig. Unser Mitglied Christian Marek ist Mitbegründer dieses Orchesters und macht uns darauf aufmerksam.
weiterlesen


Kammermusik: Nepomuk und Aurelius Braun

Sonntag 10. Dezember 2017 um 19 Uhr interpretieren Nepomuk Braun | Cello und Aurelius Braun | Klavier Werke von Beethoven, Britten, Franck u. a.
Eintritt 25€, für Mitglieder des Kulturforums München-West 20€, für Schüler und Studenten weiterlesen


Münter-Führung im Lenbachhaus

Sonntag 26. November 2017 führt Frau Lindner-Haigis durch die Ausstellung „Gabriele Münter – Zum 140. Geburtstag“ im Lenbachhaus. Begrenzte Teilnehmerzahl, nur nach verbindlicher Anmeldung und Bestätigung.

weiterlesen


Rathausausstellung: Fotografien von Max Ott

23.11.2017 bis 18.1.2018 Ausstellung „Stadt Land Abstraktion – Photografien von Max Ott“ im Bürgerzentrum im Rathaus Pasing, Landsbergerstr. 486 Eingang Rathausgasse. Sonderführung mit dem Künstler Dienstag, 12.12.2017 18.oo – 20.00 Uhr.  weiterlesen


Kammermusik: Marstall-Trio

Sonntag, 19. November 2017, 19.00 Uhr spielt das Marstalltrio: Barbara Burgdorf | Violine, Roswitha Tim | Cello, Nobuko Nishimura | Klavier. Programm: J. Haydn: Klaviertrio C-Dur, F. Martin: Klaviertrio über irische Volkslieder und F. Schubert: Klaviertrio Es-Dur D897. Ort: MVHS Pasing, Bäckerstr. 14
Eintritt 25.- Euro, für Mitglieder des Kulturforums München-West 20.- Euro, für Schüler und Studenten 5.- Euro, jeweils incl. 7% Mehrwertsteuer. Für Kinder bis 14 Jahre ist der Eintritt frei. Voranmeldung wird weiterlesen


Gedenkakt am leeren Stuhl Pasing

Sonntag, 19. November 2017um 12 Uhr: Gedenkakt am Leeren Stuhl am Pasinger Rathaus, Rathausgasse. Der Eintritt ist frei. Mitglieder des Kulturforums werden die Lesung gestalten, ebenso Mitglieder der Geschichtswerkstatt, die weiterlesen


Tobias Melle in St. Raphael

18. November  bis 3. Dezember 2017: die Ausstellung „UNSEEN :: STORIES“ mit Fotoarbeiten von Tobias Melle in der Unterkirche von St. Raphael, Lechelstraße 52 / Ecke Waldhornstraße, München-Hartmannshofen.
Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag von 15 bis 18 Uhr.
Finissage: Sonntag, 3. Dezember 2017, 15 Uhr unter Anwesenheit des Künstlers.
weiterlesen


Kulturstammtisch mit der Geschichtswerkstatt

15. November 2017 um 19.30 Uhr Kulturstammtisch des Kulturforum München-West im Hofbräu Obermenzing. Diesmal berichtet Dr. Bernhard Schoßig, Leiter der Geschichtswerkstatt in Pasing und Vorsitzender des Instituts für Zukunftsweisende Geschichte e.V. über deren Arbeit, die in den letzten Jahren mehrere Ausstellungen und drei Bücher zur jüngeren Vergangenheit Pasings hervorgebracht hat. Eintritt frei, Gäste willkommen. weiterlesen


Kammermusik: Dauenhauer & Kuen

Sonntag 4. Februar 2018 um 19:00: Die Geigerin Anna Sophie Dauenhauer spielt mit ihrem Klavierpartner Lukas Maria Kuen Violinsonaten von Franz Schubert (D-Dur, op. posth. 137/1), Johannes Brahms (d-moll, op. 108) und Ottorino Respighi (h-moll). Münchner Volkshochschule in Pasing, Bäckerstr. 14.  Nur nach Anmeldung unter

weiterlesen


Kammermusik: Lilian Akopova

Sonntag, 22. Oktober 2017, 19.00 Uhr Lilan Akopova | Klavier. Programm: M. Mussorgski: Bilder einer Ausstellung, P. I. Tschaikowski: Auszüge aus den ›Jahreszeiten‹, S. Prokofiev: Sonata Nr. 7
Konzert im Rahmen des Semesterschwerpunktes der MVHS „Russland“ zum 1oo. Jahrestag der russ. Revolution. Anmeldung: MVHS, Kurs F125102, Tel. 48 06-68 30 Eintritt: € 18,– weiterlesen


Ententheater

Samstag, 21. Oktober 2017 um 17 Uhr zeigt das „Theater an der Würm“ das Zwei-Personen-Stück „Entenvariationen“ des Amerikaners David Mamet. Der Eintritt beträgt 8 Euro, Anmeldung siehe unten weiterlesen


Wasser – Feuer – Luft

12. Oktober bis 4. November 2017  Skulpturen-Ausstellung „Wasser – Feuer – Luft“  im Ebenböckhaus mit Werken von Marlies Poss – Wasser, Blanka Wilchfort – Feuer, Sibylle Semlitsch – Luft. Begleitprogramm und Öffnungszeiten weiterlesen


Rathausausstellung: Inge Ehlert

28. September bis zum 16. November 2017 Rathausausstellung mit Bildern von Inge Ehlert zu Gedichten von Karl Lubomirski unter dem Titel „Gemalte Lyrik“. Donnerstag, 28. September von 19 bis 21 Uhr war die Vernissage, bei der Karl Lubormirski die Gedichte vorgetragen hat, zu denen Inge Ehlert Bilder gemalt hat.  Öffnungszeiten siehe unten. weiterlesen


Privatführung bei Fischer-Suder

Dienstag 26. September 2017: Privatführung im Atelier von Melisande Fischer-Suder anlässlich der laufenden Ausstellung „Unter einem Hut“. Gastkünstler ist der Steinbildhauer Michael Glatzel. Angela Scheibe-Jaeger begleitet Mitglieder des Kulturforums. Für Erfrischungen weiterlesen


Gabriele Stolz in St. Raphael

23. September – 8. Oktober 2017 Ausstellung „drüber und drunter“ mit Arbeiten auf Papier und Leinwand von Gabriele Stolz in St. Raphael, Lechelstr. 52 / Ecke Waldhornstr., München-Hartmannshofen. Eröffnung war Freitag 22. September 2017 um 19 Uhr. Begrüßung: Leslaw Magdziarek, Einführung: Michael Glatzel. weiterlesen


Tuschebilder von Liu Bin

23. September bis 29. Oktober 2017  im Pavillon des Ismaninger Schlosses:  Ausstellung des zeitgenössischen chinesischen Tuschemalers und Kalligraphen Liu Bin. Freitag, 22. September 2017 um 19 Uhr war Vernissage.
In diesem Rahmen veranstaltet das Ehepaar Sommer zwei Konzerte, am Mittwoch, 18. Oktober 2017, 19.00 Uhr im Max-Joseph-Saal der Münchner Residenz, und am Donnerstag, 19. Oktober 2017, 19.00 Uhr im Schlosspavillon Ismaning, mehr dazu: weiterlesen


Mitglieder laden ein: Fischer-Suder und Glatzel

Samstag, 23. September bis Sonntag, 1. Oktober 2017 Ausstellung von Melisande Fischer Suder und als Gast Michael Glatzel im Atelier in der Kaspar-Kerll-Str. 38. Die Ausstellung ist täglich (auch Samstag und Sonntag) von 15 Uhr – 19 Uhr bei freiem Eintritt  zu sehen. Freitag 22. September 2017 um 19 Uhr war Vernissage. weiterlesen


Kammermusik Morzenti / Frank

Samstag, 23. September 2017, 19.00 Uhr
Alice Morzenti | Flöte und Ludwig Frank | Klavier präsentieren
Werke u.a. von A. Vivaldi, C. M. von Weber, N. Rota und F. Poulenc.
Konzertsaal im 1. Stock der Münchner Volkshochschule Bäckerstr. 14.

weiterlesen


Neuer Bildband über Pasing

Donnerstag, 21. September, um 19.30 Uhr wird im Ebenböckhaus das lange erwartete neue Buch von Bernhard Möllmann vom Kulturforum München-West vorgestellt.   Eine verbindliche Anmeldung unter kulturforum.muenchen-west@web.de ist wegen begrenzter Plätze unbedingt erforderlich. Eintritt 8 Euro,  für Mitglieder im Kulturforum München-West 5 Euro incl. 7% MWSt. weiterlesen


Kulturstammtisch mit dem Kartoffelkombinat

Dienstag 12. September 2017 um 19.30 Uhr: Kulturstammtisch, diesmal ist Simon  Scholl vom Kartoffelkombinat zu Gast im Hofbräu Obermenzing, Verdistraße 125. Eintritt frei, auch Nicht-Mitglieder sind willkommen. weiterlesen


Kirche Kultur & Kaffe (3)

Sonntag, 3. September: Radlausflug zur Eisenkapelle Nähe Lußsee, Besichtigung mit Erbauer Sebastian Weiß, dann mit dem Rad zum Restaurant Langwieder See, Treffpunkt um 14.30 Uhr am Obermenzinger Maibaum. weiterlesen


Interview mit Johannes Reihl

zurück zur Seite Töne im Tunnel 2017

Interview von F. Schneider, Burda-Verlag, mit Johannes Reihl

Wie kamen Sie dazu, Bilder zu projizieren?

Es war Mitte der 80er Jahre, als ich mich noch hauptsächlich der Malerei widmete. Ein Faible für Fotografie hatte ich, seit ich denken kann, und während einer Schaffenskrise, als in der Malerei alles stockte und mich auch die Fotografie langweilte, begann ich in einem Anfall von eingebildetem Reinigungsprozess, bereits vollendete Bilder zu übermalen und etliche meiner Diapositive zu zerstören. Die Filme habe ich mit scharfen Messern und Scheren zerkratzt und mit viel Lasurfarben bekleckert. Aus irgendeinem Grund flogen sie dann aber nicht gleich in den Mülleimer, sondern in meinen damaligen Kleinbildprojektor. Ich glaube, dass mich eine uralte Neugier davor bewahrt hat, sie loszuwerden.

Nachdem ich die zerkratzten Dias auf eine große Wand projiziert hatte, wusste ich, warum: die Bilder hatten ein völlig neues Eigenleben bekommen. Im Großformat war nichts mehr von der Destruktion zu sehen, mit der ich die Dias im Kleinformat malträtiert hatte.

Bereits zu Studienzeiten hatte ich mich mit dem Phänomen Klein-/Großformat intensiv auseinandergesetzt, und auch derzeit wieder produziere ich digitale Grafiken/Wandbilder in Formaten von 2 x 3 m, die aus winzigen Ausschnitten meiner Originalgemälde stammen. Da die neuen Bilder wegen der Kratztechnik eher grafischen Charakter aufwiesen, habe ich den Projektor probehalber weg von der Leinwand in die Natur (Bäume, Sträucher, Wiesen, Hausfassaden etc.) gerichtet – und siehe da: die Bilder wurden nicht nur größer, sie wurden auch dreidimensional. Darüber hinaus konnten sie ein ganz normales Gebäude vollkommen verfremden und architektonisch entstellen. Da beschloss ich, die Leinwand zu verlassen und direkt in die Landschaft zu projizieren. Eine der magischsten Bildwirkungen erzeugen dabei Projektionen auf Wasserwände: hier werden Lichtbilder auf hochschießendes Wasser projiziert, und da man nachts das Wasser kaum sieht, scheinen die Bilder in der Luft zu schweben …

Welche Rolle spielt Licht?

Licht ist für mich ein Transportmittel; es transportiert meine Bilder.

Wie haben sie ihre Technik ausgefeilt?

Zuerst bin ich mit der Tänzerin Helga Seewann und ein paar Kleinbildprojektoren durch Deutschland, Italien und Frankreich getingelt: Performances mit Tanz und Lichtbilder als Kulissen. Dies stieß auf zunehmendes Interesse, irgendwann wurden Veranstalter darauf aufmerksam, und was die Projektionen für Festivals und Theaterveranstaltungen betraf, reichte die Leistung der Kleinbildprojektoren bald nicht mehr aus, also habe ich mit einem Produzenten nach und nach leistungsstarke Projektoren besorgt, mit denen man schon mal einen Kirchturm, einen Park oder eine Felsenlandschaft in begehbare Kunst verwandeln kann.

Johannes Reihl, Projektion in Herrsching, 2003

Darüber hinaus gibt es für echte Riesenformate auch Grossbildprojektoren (6000 / 12000 W, mit Diaformaten bis zu 24 x 24 cm) zu mieten, die zwar teuer, aber dementsprechend intensiv sind.

Johannes Reihl: Projektion auf die Residenz München, Residenzwoche 2004

Wie hat sich ihr Schaffen verändert?

Mit dem Computer. Waren anfangs alle Bilder handübermalte Fotofragmente mit meist expressivem, farbintensivem Charakter, bot ab den 90er Jahren die Berechnung der Bilder mit dem Computer samt Bildbearbeitung bessere Möglichkeiten, die Lichtbilder exakt dahin zu projizieren, wo man die größtmögliche Wirkung erzielen konnte. Somit hat sich das Spektrum der Ausdrucksmöglichkeiten erweitert: eine normale Hausfassade kann unter Berücksichtigung der architektonischen Gegebenheiten in ein Schloss, aber auch in eine KZ-Baracke verwandelt werden, die Möglichkeiten sind unbegrenzt. So eignet sich dieses Medium natürlich auch als dramaturgisches Mittel, was einige Theaterregisseure bereits für sich entdeckt haben.

Johannes Reihl, Projektion auf eine Kirche in Taormina, 2004

Gibt es Veränderungen?

Weniger Farbe – mehr Struktur. Die allmähliche Entdeckung, dass durch die Projektion von weißen Figuren, Linien, Kreisen, Texten oder ein paar Wellen in der Natur höchst intensive Eindrücke entstehen können, intensiviert meinen Schaffensdrang. Ein einfacher Kreis, der auf eine Leinwand projiziert langweilig wäre, wirkt in der natürlichen Unregelmäßigkeit einer Park- oder Stadtlandschaft höchst lebendig, fragil und erstaunlich. Drei wunderbare Eigenschaften … Wohin dies alles noch führt, weiß ich nicht, gleichgeblieben ist jedenfalls nichts. Glücklicherweise.

Wie groß sind die Flächen?

Je nach Sinn bzw. Einsatz des technischen Equipments; indoor, openair etc. Auf Bühnen oder bei Performances von 1 qm aufwärts, in Stadtparks mit 8 Projektoren ein Areal von 1500 qm, auf ein Berliner Hochhaus z. B. eine Projektionsfläche von 2500 qm mit 1 Grossbildprojektor.

Ihr Lieblingsprojekt?

Jedes Projekt, bei dem mir zu beginn ein weißes Blatt Papier in die Hand gedrückt wird mit den Worten: machen Sie mal …

 

Kurzbiografie

1954 geboren in Bad Reichenhall
1976 8 Semester Malerei und Grafikdesign an der Blochererschule, München
1980 – 1990 diverse Ausstellungen
1985 erste Experimente mit Lichtkunst
1989 erste grössere Lichtinstallationen
danach viele Lichtkunstprojekte in diversen Ländern.

 

 

 


Frank Oliver Weißmann-Trio

Bei „Töne im Tunnel“ 2017 tritt das Frank Oliver Weißmann-Trio auf, mit Frank Oliver Weißmann, Saxofon und Gesang, Michael Gerle, Gitarre und Klaus Dallmeir, Trompete.

zurück zur Seite Töne im Tunnel 2017

Frank Oliver Weißmann

Frank Oliver Weißmann stammt aus dem Allgäu und ließ sich nach privaten Gesangsstunden bei Paul Kuen an der Berufsfachschule für Musik in Krumbach von Erika Schmitt-Valentin zum Singschullehrer ausbilden, ehe er ans Augsburger Leopold-Mozart-Konservatorium wechselte.
Hier absolvierte er ein fünfjähriges Gesangsstudium bei Lieselotte Becker-Egner und erhielt 1992 ein Stipendium der Richard-Wagner-Stiftung zugesprochen.
Noch vor seiner Staatsreifeprüfung erhielt er ein Engagement als 2. Bass im Chor des Staatstheaters am Gärtnerplatz, dem er seit 1994 angehört.
Neben zahlreichen Konzertauftritten ist Frank Oliver Weißmann Mitglied in diversen Jazzformationen, bei denen er u. a. als Sänger und Saxophonist auftritt. Darüber hinaus ist er Mitglied des Vokal-Ensembles „Die Gärtnerplatz Harmonists“, das sich die Aufgabe gestellt hat, den Comedian Harmonists nachzueifern. Auch als Jodler ist er bereits seit seiner Kindheit unter dem Künstlernamen „Frank Oliver“ bekannt.

Frank Oliver Weißmann. Foto: Stefan Rehbinder

Michael Gerle (Git)

Michael Gerle ist freischaffender Musikpädagoge für akustische Gitarre und E-Gitarre und zählt zu den interessantesten und vielfältigsten Gitarrenprofis der Fuggerstadt.
Er studierte klassische Gitarre in Augsburg und Jazz-Gitarre an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart.
Als Solokünstler spielt Michael Gerle konzertant auf seiner andalusischen Konzertgitarre, im Jazz-Gitarrenduo tritt er mit Simon Samweber auf.
Im Akustikduo „Uli Mill und Michi Gerle“ arbeitet er mit der Sängerin Uli Mill zusammen und jazzt darüberhinaus auch im Gypsy-Jazz-Trio “Allegresse”.
Seine eigenen Kompositionen bringt er mit Kilian Bühler und Bernhard Funk im „Star Bugs Trio“ zu Gehör. Der amerikanische Schlagzeuger James Belcher bereichert sein Soul- und Funk-Quartett.

Michael Gerle

Klaus Dallmeir (Tr):

bis März 90 im Augsburger Raum:
Newport, Baritone and Friends (Gründungsmitglied), Byrd of Fantasy, Stuff like that, Party Pack. Augsburger Jazzszene mit: Christian Stock, Heinz Frommeyer, Costa Lukacz …
Münchner und Allgäuer Raum:
Unterfahrt, Rock am Roten Tor, Rigan Club, Regensburger Jazz Fest…
Ab März 90 in Berlin:
Klaus Dallmeir – Georg Pfister Quartett: Franz Club, B flat, Acud, Gründungs-Hausband vom Schlot.
Klaus Dallmeir Quintett: Mit Wolfgang Köhler … A-trane …
Berlin Jazz Quintett: als Nachfolger von Till Brönner, ca. 4 Jahre
Hausband vom A-Trane, Association Urbanetique
Spielte mit:
Rudi Mahal, Alexander von Schlippenbach, Ronnie Stevenson, Kenny Martin, Hans Hartmann, Jon Schröder, Samson Gazama …
Tourneen mit New York Broadway Cast/ Hair, Musical: Sag mir wo die Blumen sind, Theater am Ku-Damm (Kurz-Production, Starlight Express)
Festivals: Jazz across the border, Jazzfest Berlin
CD Aufnahmen mit u. a. Rosenstolz, Association Urbanetique: Sag mir wo die Blumen sind

Klaus Dallmeir. Foto: Ralf-Rainer Kronemann-Beußel

 

 


Polt und die Well-Brüder

Freitag 21. Juli 2017
Gerhard Polt und die Well-Brüder aus’m Biermoos im Festzelt. Der Beitrag des Kulturforuim München-West zum Jubiläum 1200 Jahre Menzing. Ausverkauft!
Einlass 18.00 Beginn 20.00 Uhr.

weiterlesen


Kirche Kultur & Kaffe (2)

Samstag, 15. Juli: St. Martin/Untermenzing und Festzelt, Führung durch Herrn Attenberger, Treffpunkt vor der Kirche um 14.30, anschließend Spaziergang zum nahen Festzelt.

 

weiterlesen


Mitglieder laden ein: Doris Autenrieth

Unser Mitglied Doris Autenrieth stellt im Bürgerhaus Gräfelfing aus vom 14. bis 20. September 2017, täglich von 15.3o bis 19.3o Uhr. Die Malerin ist jeweils anwesend.
Vernissage ist am Mittwoch, 13. September um 19 Uhr.

weiterlesen


Offene Ateliers Obermenzing 2017

Samstag, 8. Juli und Sonntag, 9. Juli 2017, jeweils von 11 bis 18 Uhr sind Ateliers von Künstlern in Obermenzing geöffnet. Die Künstlergruppe AproPO organisert die Ateliertage, das Kulturforum München-West fördert die Offenen Ateliers, das Jubiläum 1200 Jahre Menzing bietet den festlichen Rahmen dazu. Ein Shuttle-Bus bringt Sie in die Nähe der Ateliers. Haltestellen, Adressen und Teilnehmer: weiterlesen


Kirche Kultur & Kaffe (1)

Sonntag 25. Juni 2017 Führung in St. Wolfgang durch Herrn Wittmann. Anschließend Spaziergang zum Dorffest an der Blutenburg und Kaffeetrinken. Treffpunkt bei der Kirche um 14.30 Uhr, Pippingerstr. 49a.

 

weiterlesen


Kammermusik: Oboe – Fagott – Piano

Sonntag 25. Juni 2017 um 19 Uhr Giorgi Gvantseladze | Oboe, Moritz Winker | Fagott  und Nobuko Nishimura-Finkentey | Piano spielen Duos und Trios von Robert Schumann, Camille Saint-Saëns, André Jolivet und Jean Françaix. Konzertsaal im 1. Stock der Münchner Volkshochschule Bäckerstr. 14. weiterlesen


Buchpräsentation Dr. Wunder in den 30er Jahren

Mittwoch 31. Mai 17 19.30 Uhr: Nur ein Mitläufer? Der Pasinger Bürgermeister Dr. Alois Wunder während der Zeit des Nationalsozialismus. Buchpräsentation durch die Autoren, Mitglieder der Geschichtswerkstatt Pasing. Ebenböckhaus. weiterlesen


Kulturstammtisch mit Bühne 23

Mittwoch, 3. Mai 2017 um 19.30 Uhr Kulturstammtisch. Ingrid Hausmann, die Mitbegründerin der „Bühne 23“ stellt diese vor. Wir freuen uns, Sie auch zu diesem Stammtisch begrüßen zu können. Auch Nicht-Mitglieder sind herzlich willkommen! Der Eintritt ist frei. weiterlesen


Bilder vom Tag des Buchs am Bücherschrank

Fotos vom Lesefest des Kulturforum München-West zum Tag des Buchs am Pasinger Bücherschrank.

Zurück zum Beitrag vom 23. April 2017

Rüdiger Schaar liest den Jüngsten vor – und sie lauschen gebannt. Foto: Angelika Niehage-Kaiser
Die Pasinger Kinderbuchautorin Silke Schlichtmann liest für Kinder. Foto: Angelika Niehage-Kaiser
Vorleser und Organisator*innen stellen sich der Fotografin Angelika Niehage-Kaiser

Zum Tag des Buchs am Bücherschrank

Sonntag, 23. April 2017 ab 14 Uhr am Öffentlichen Bücherschrank Pasing liest am Welttag des Buchs die Pasinger Autorin Silke Schlichtmann für Kinder von 7 bis 10 aus ihrem Buch „Pernilla“. Eintritt frei. Vor dem Pasinger Rathaus, Landsbergerstr. beim Bücherschrank sorgt ein Pavillon für die nötige Unabhängigkeit vom Wetter. Eine Kooperation mit der Stadtbibliothek in Pasing. weiterlesen


Kammermusik: Trio Arte Tonal

Sonntag, 2. April 2017   19 Uhr   „Trio Arte Tonal“ mit Oliver Klenk | Klarinette, Simon Zehentbauer | Horn und Elisabeth Vogl-Mauerhofer | Fagott. MVHS Pasing, Bäckerstraße 14. Eintritt: € 25.-, für Mitglieder € 20.-, für Schüler und Studenten € 5.-, jeweils incl. MWSt. Anmeldung: info@kammermusik-pasing.de

weiterlesen


Rathausausstellung: Alfred Lachauer

23. März bis 18. Mai 2017 Kraftfeld Farbe – Bilder von Alfred Lachauer. Ausstellung in der Pasinger Rathaus-Galerie, Rathausgasse. Vernissage war am Donnerstag, 23. März 2017 von 19 bis 21 Uhr,  zur Einführung sprach Roland Sandner.

weiterlesen


Kulturstammtisch mit der Bayerischen Philharmonie

15. März 2017 19:30 Uhr Kultur-Stammtisch, Hofbräu Obermenzing Verdi- Ecke Grandlstraße.
Die Bayerische Philharmonie e.V. stellt sich vor.

Wir freuen uns, Sie auch zu diesem Stammtisch begrüßen zu können. Gäste sind herzlich willkommen! Der Eintritt ist frei. weiterlesen


Kammermusik: Verdandi-Trio

Sonntag, 12.03.2017, 19:00 Uhr MVHS Bäckerstr. 14. Das  Verdandi Trio  mit Ilona Cudek, Violine, Elke Funk-Hoever, Violoncello und Mirjam von Kirschten, Klavier, weiterlesen


Sag beim Abschied leise Servus

Donnerstag, 9. März 2017 um 19.30 Uhr Vortrag und Grammophon-Konzert mit Schlager-Stars aus den 20er und 30er Jahren. Walter Erpf stellt Raritäten aus seiner Sammlung vor und erzählt auch vom Schicksal der Künstler, die in der NS-Zeit verfolgt, vertrieben und ermordet wurden. Eintritt 8 Euro, Mitglieder 5, Schüler frei. Anmeldung erforderlich unter kulturforum.muenchen-west@web.de

weiterlesen


Offene Ateliers Obermenzing 2017: Marlies Poss

Prof. Marlies Poss öffnet ihr Atelier in der Bauseweinallee 34 in 81247 München und zeigt Skulpturen.
Die eigene Website ist www.marlies-poss.de/

zurück zur Seite Offene Ateliers 2017

„Mich interessiert Unsichtbares sichtbar zu machen! Ich greife archetypische Formen auf und versuche über sie Verluste und Verwandlungsprozesse zu zeigen.
Existentielle Bedrohungen werden durch Leichtigkeit der Materialien gleichsam aufgehoben … eine Art Metamorphose, die Hoffnung zulässt.
Filigrane und durchscheinende Materialien, die ich zum Teil selbst herstelle, legen die „Nervaturen“ der Objekte frei.“

 

Beispiele:

Marlies Poss, Argonauten, Glasstele mit Metall

 

Arlies Poss, Kreuz, Bronze
Pascal Nowak Photography

Vita

geb. in Suckow/Parchim, aufgewachsen in Hamburg.
Studium an der Hochschule für Gestaltung in Ulm Abschluss Diplom Industrie-Designerin
Studium an der Akademie der Bildenden Künste in München Abschluss im Fach Kunsterziehung
Lehraufträge an:
•    der Akademie der Bildenden Künste in München
•    der Helwan Universität in Kairo/Ägypten
•    der Universidad Nacional Autónoma de México City
•    der Staatliche Akademie der Künste Tbilissi/Georgien
•    der Hochschule München
•    der Universitatea de Vest Timisoara/Rumänien

Zahlreiche nationale und internationale Ausstellungen u. a. in:
Berlin, Hamburg, Kassel, Ägypten, Mexico,
Griechenland, Kongo, Vietnam, Georgien, Israel

Öffentliche und private Ankäufe
Pasinger Kunstpreis 2006
Kunstpreis Bad Wörishofen 2007
Mitglied der Künstlergruppe AproPO, die die offenen Ateliers Obermenzing 2017 organisiert.
Marlies Poss lebt und arbeitet in München

 


Wissenschaftsreihe: Prof. Lessenich

1270214-lessenich-120Dienstag, 14. Februar 2017 um 19 Uhr Pasinger Fabrik, Studio 1 Wissenschaftsreihe: Der Soziologe Prof. Stephan Lessenich stellt seine Forschung vor unter dem Titel „Neben uns die Sintflut: Die Externalisierungsgesellschaft und ihr Preis.“ In Kooperation mit der Pasinger Fabrik. Anmeldung: kulturforum.muenchen-west@web.de. Eintritt 8 Euro, Mitglieder 5, Schüler und Studenten frei.

weiterlesen


Kammermusik: Aust und Riem

Sonntag 5. Februar 2017 um 19 Uhr Kammermusik im MVHS Zentrum Bäckerstraße 14:

Bettina Aust| Klarinette und Julian Riem | Klavier spielen Stücke für Klarinette und Klavier von Bohuslav Martinů, Niels Wilhelm Gade, Francis Poulenc, Robert Schumann und Johannes Brahms.

weiterlesen


Januar-Stammtisch

161108-rambeck-120Mittwoch, 18. Januar 2017, 19.30 Uhr ist Stammtisch des Kulturforum München-West im Jagdschloss in der Alten Allee 21. (mit Bus 56 bis Marschnerstr.) Als Gast haben wir die Künstlerin, Kulturschaffende und Poetin Brigitta Rambeck eingeladen.
weiterlesen


Kammermusik: Winterreise

kapa-logo-120x120Sonntag, 8. 1. 2017 um 19 Uhr in der MVHS Bäckerstr. 14 wie zu jedem Jahresanfang auch 2017 wieder: die Winterreise von Franz Schubert. Diesmal singt André Baleiro, Bariton, am Klavier begleitet von Akemi Murakami. Eintritt: € 25.-, für Mitglieder im Kulturforum München-West € 20.-, für Schüler und Studenten €5.-

weiterlesen